Tatzen-Treff, die Hundeschule aus dem Sauerland
Welpenprägung in der Spielgruppe ... Junghundeerziehung ... Einzeltraining ... Wanderungen ... Seminare ... Vorträge
Tatzen-Treff, die Hundeschule aus dem Sauerland
Tatzie

Buchempfehlung

Herdenschutzhunde

Herdenschutzhunde

Das Standardwerk zu Kuvasz, Kangal und Co. - in 2. Auflage jetzt wieder lieferbar

Autorin: Petra Krivy

Mit einem Vorwort von Dr. Dorit Feddersen-Petersen und einem Geleitwort von Günther Bloch

256 Seiten
398 Farbfotos
ISBN: 978-3-440-13302-6
Preis: Euro/D 39,99 / Euro/A 41,10 / sFr 53,90

Die stattliche Erscheinung, das meist weiße Fell und die dunklen Augen bringen jeden Hundefreund ins Schwärmen. Doch Herdenschutzhunde wurden ursprünglich zum Schutz der Nutztierherden gezüchtet und agieren sehr selbständig.

Heute sind sie auch als Familienhunde sehr beliebt, benötigen jedoch eine konsequente und liebevolle Anleitung. Petra Krivy lebt seit Jahrzehnten mit Hunden dieses Typs zusammen und zeigt, wie man durch eine frühe Gewöhnung und positive Erziehung einen angenehmen Familienhund bekommt.

Informatives Lesevergnügen mit Aha-Effekt

Zu ihrem Glück sind Herdenschutzhunde bisher keine ausgesprochenen Modehunde geworden, so wie Golden Retriever oder Labradore, die bedauerlicherweise ihrer Schönheit wegen auch mit einem Leben in Hamburg oder Berlin zurecht kommen müssen. Dass auch "Hirtenhunde" schöne Hunde sind, verrät bereits das Außen- und Innen-Cover des gelungenen Buches über Herdenschutzhunde (HSH) und Petra Krivy nimmt sich den Raum, über den Mythos der weißen Farbe zu forschen und zu sinnieren (S. 54 - 58), der neben Kuvasz auch andere HSH-Rassen wie Maremmano, Liptak, Kangal, Akbash, Owtscharka und andere betrifft. Und das nicht ohne Zufall, wie Krivy herausarbeitet. Wer sich einen HSH anschaffen möchte, oder bereits einen hat, ist mit Petra Krivys kompetentem, humorvollem, super recherchiertem und mit wunderbaren Fotos ausgestattetem Buch bestens beraten. Ausführlich geht sie auf die Wesenszüge, die Bedürfnisse und Eigenarten der Hunde ein und erklärt, welches Umfeld sie brauchen und welche Erfahrungen sie machen müssen, um gute Familienhunde zu werden.

So stellt sie zunächst den natürlichen Lebensraum der Hunde in den unterschiedlichen Ländern dar, ihre Aufgaben und die daraus erwachsenen Fähigkeiten (ca. 60 Seiten). Neben all den Informationen haben mich vor allem auch die sehr besonderen Fotos beeindruckt, die die Hunde schlafend neben Lämmern oder inmitten von Schafen zeigen. !

Viel Raum nehmen die sehr gelungenen Ausführungen über Zucht und Aufzucht der Hunde ein (ca. 80 Seiten). Nach den vorangegangenen Seiten wird klar, warum die möglichst vielseitige Sozialisierung der Welpen auf ihre Umwelt so wichtig ist - egal, wie diese Umwelt aussieht. Auf etwa 50 Seiten geht es dann noch mal um Pflege, Gesundheit und Haltung der Hunde. Hier geht die Autorin auf die Gesundheit der Hirtenhunde, auf die Bedürfnisse alter HSH, auf die Haltung mehrerer Hunde und (15 Seiten) auf den Hund in der Familie ein.

Toll fand ich die etwa 5 Seiten über den HSH in der Kunst, die zeigen, wie stolz viele Kulturen auf ihre Hirtenhunde sind.

Alle Infos sind durch den humorvollen, von langjähriger Erfahrung mit den Hunden geprägten Schreibstil toll zu lesen. Auch die besonderen Fotos mit den informativen Bildunterschriften (hier werden immer Rasse und meist auch der Name des Hundes genannt) machen das Lesen zum Vergnügen.

Das besonders empfehlenswerte Buch scheint ein echtes Herzensprojekt der Autorin und mit viel Sachverstand geschrieben und zusammengestellt worden zu sein und erreicht seine Leser genau dort: in Kopf und Herz.

Rezension von "Tante Emma" auf www.amazon.de http://www.amazon.de/product-reviews/3440133028/ref=dp_top_cm_cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1

Letzte Änderung am: 24.05.2018 um 14:36:26 Uhr