Tatzen-Treff, die Hundeschule aus dem Sauerland
Welpenprägung in der Spielgruppe ... Junghundeerziehung ... Einzeltraining ... Wanderungen ... Seminare ... Vorträge
Tatzen-Treff, die Hundeschule aus dem Sauerland
Tatzie

Buchempfehlung

Der Wolf im Hundepelz

Der Wolf im Hundepelz

Hundeerziehung aus einer anderen Perspektive

Autor: Günther Bloch

208 Seiten, Hardcover
ca. 80 Farbfotos

ISBN 3-440-10145-2

€/D 19,95 / €/A 20,60 / sFr 33,70

KOSMOS Verlag, Stuttgart 2004

Rangordnung, Alpha-Position, Dominanz – das sind die heiß diskutierten Themen in der Hundeszene.

Günther Bloch beobachtet seit über 20 Jahren frei lebende Wölfe in Kanada und Haushundegruppen und hat ihre Sprache und Familienstruktur genau studiert. Daraus konnte er viele Erkenntnisse für die Hundehaltung ableiten, insbesondere wie Kommunikation zwischen Mensch und Hund funktioniert.
Seine Schlüssel zur Hundeerziehung sind Motivation, positive Verstärkung und die Formung von Verhalten. Aber er zeigt auch auf, dass klare Grenzen im Mensch-Hund-Rudel gesetzt werden müssen und es ohne eine stabile Hierarchie nicht geht.

Der Kern des Buches stützt sich auf verhaltensbiologische und psychologische Erkenntnisse und behandelt ausführlich das Lernverhalten des Hundes.

Auf seiner Hunde-Farm Eifel praktiziert der Verhaltensforscher Günther Bloch flexible, tierpsychologische Hundeerziehung ohne Gewalt und gibt sein Wissen in zahlreichen Seminaren, Veröffentlichungen und Fernsehsendungen an Hundehalter weiter.

Buchbesprechung von Petra Krivy

Im Vorwort des Buches schreibt der Verhaltensökologe Dr. Paul Paquet: „Ich glaube, daß die Entschlüsselung, wie sich Wölfe gegenüber ihren Welpen verhalten, der Schlüssel zur Hundeerziehung ist.“ Wie wahr ist diese Feststellung! Und wer könnte diese These besser umsetzen in die Praxis der Hundeerziehung als ein Mensch, der Jahre und Jahrzehnte die Verhaltensweisen freilebender Wölfe studiert hat - und dies noch immer tut! - und gleichzeitig auf ebenfalls jahrelange Erfahrung in der Hundeerziehung zurückblicken kann?!

So nimmt der Autor Günther Bloch den Leser zu Beginn seines Buches mit auf eine Reise in die Welt von Stammvater Hund. Er läßt den Leser teilhaben an seinen Beobachtungen und Forschungsergebnissen und bildet damit die Grundlage, gemäß dem Untertitel seines Buches die Hundeerziehung einmal aus einer anderen Perspektive zu beleuchten.

Nach soziokultureller Beurteilung der Hundehaltung allgemein, erfährt der Leser in einem ausführlichen Kapitel alles rund um die verschiedenen Kommunikationsmechanismen des Hundes und deren Bedeutung für Lernvermögen und Lernverhalten. Detailliert wird eingegangen auf die Eckpfeiler von Hundeerziehung, nämlich auf Lob und Tadel, Motivation und Strafe.

Den zur Zeit gängigen Hilfsmitteln in der Hundeerziehung ist ebenfalls ein ganzes Kapitel gewidmet, wobei der Autor keinen Hehl daraus macht, daß viele Hilfsmittel durch falsche und/oder unkompetente Anwendung den Hund schädigen, bzw. sogar tierschutzrelevant beeinträchtigen. Und was der Leser schon im ersten Blochbuch „Beziehungskiste Familie-Hund“ zu schätzen gelernt hat, wird ihm auch beim „2. Bloch“ differenziert und modifiziert geboten: Gängige Problemfallbeschreibungen mit Lösungsvorschlägen und eine Hundeerziehungsfibel von A - Z!

Wer um besseres Verständnis des Hundes bemüht ist, wer seinen „Wolf im Hundepelz“ kennen und verstehen lernen will, dem baut dieses Buch eine stabile, grundsolide Kommunikationsbrücke. Möge der Zweibeiner diese Chance nutzen - sein Vierbeiner wird es ihm danken!

Letzte Änderung am: 24.05.2018 um 14:36:25 Uhr