Tatzen-Treff, die Hundeschule aus dem Sauerland
Welpenprägung in der Spielgruppe ... Junghundeerziehung ... Einzeltraining ... Wanderungen ... Seminare ... Vorträge
Tatzen-Treff, die Hundeschule aus dem Sauerland
Tatzie

Buchempfehlung

Hirtenhunde

Hirtenhunde

Wächter und Beschützer der Herde

Autorin: Roswitha Hirsch-Reiter

Selbstverlag MIRAMONTE, 1998
ISBN 3-901 558-04-7
34,95 €

Buchbesprechung von Petra Krivy

„Zu Ausgefallen nicht viel eingefallen„ oder „Zu Ausgefallen nichts aufgefallen„ - so könnte derjenige frustriert Resumée ziehen, der in der Buchhandlung nach spezieller Literatur zu seltenen Hirtenhundrassen suchte!

Doch dies ist nun vorbei - dank dem 1998 im Selbstverlag erschienenem Buch „Hirtenhunde„ von Roswitha Hirsch-Reiter.

Nach Ursprungsländern gegliedert werden hier auf 312 Seiten zweiundzwanzig seltene Hirtenhundrassen vorgestellt, ihre Herkunft aufgezeigt, der Standard kurz beschrieben. Die zahlreichen, durchweg farbigen und qualitativ hervorragenden Abbildungen ergänzen das Ganze zu einer umfassenden Informationsquelle nicht nur für Freunde und Besitzer eines vierbeinigen Exemplares dieser Gruppe von Hunden. Leicht verständlich und unterhaltsam zu lesen, porträtiert die Autorin kompetent die unterschiedlichen Hirtenhunderassen aus zwölf verschiedenen Ländern und stellt sie zum Teil in den Vergleich miteinander.

Neben den einführenden allgemeinen Abhandlungen zur Entstehung des Hundes, seiner Zucht und Ausstellung, werden z.B die Unterschiede zwischen Treibhunden und Herdenschutzhunden, welche alle unter dem Begriff „Hirtenhunde„ zusammengefaßt sind, angesprochen. Dabei wird aktuell auf interessante Projekte mit diesen Hunden hingewiesen, wie z.B. auf das Herdenschutzhunde-Programm von Prof. Coppinger in den USA.

Sicherlich als knappe Randfakten nicht uninteressant ist die am Ende des Buches befindliche Statistik der Welpen-eintragungen von den angesprochenen Rassen in die Zuchtbücher des deutschen VDH, des österreichischen ÖKV und der schweizerischen SKG.

Lediglich ein Hinweis auf die diese Rassen betreuenden Vereine fehlt, was in Hinsicht auf die sonstige Vollständigkeit der Informationen etwas bedauerlich ist.

Sicherlich stellt das Buch eine positive Bereicherung des kynologischen Buchmarktes dar. Besitzern und Freunden von Hirtenhunden sollte dieses Buch auf keinem Fall im Bücherschrank fehlen. Aber auch für alle anderen Hundefreunde stellt es eine Bereicherung und kurzweilige Lektüre dar.

Letzte Änderung am: 24.05.2018 um 14:36:26 Uhr